string(79) "assets/images/f/sehkraft-natuerlich-verbessern-pexels-skitterphoto-68cd118c.jpg"

Sehkraft natürlich stärken: 9 wichtige Vitalstoffe für die Augen

Nie hatten es unsere Augen so schwer, gesund zu bleiben. Künstliches Licht und lange Arbeitszeiten vor Bildschirmen strengen sie an und Ruhepausen werden immer seltener. Mit diesen 9 Vitalstoffen können Sie Ihre Augen stärken und die Sehkraft natürlich verbessern.

Was strengt die Augen an?

Die Anpassung an Kunstlicht und Bildschirme strengt unsere Augen an. Zudem sind Ruhephasen für die Augen heutzutage wesentlich kürzer als früher; Wenn die Sonne untergeht, schalten wir einfach das Licht ein. Das natürliche Schwarz-Weiß-Sehen in der Dämmerung findet somit nicht mehr statt. Aus diesem Grund sind die fürs Farbsehen zuständigen Zapfen in der Netzhaut im Dauereinsatz. Die Zapfen zum Farbsehen haben etwa zehnmal so viele Mitochondrien (Kraftwerke zur Energiegewinnung) wie die fürs Schwarz-Weiß-Sehen zuständigen Zapfen. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, die Schlüsselstoffe einer gesunden Netzhautfunktion zu kennen. Mit der richtigen Ernährung können wir unsere Sehkraft natürlich verbessen. Selbst wenn bereits eine Schädigung vorliegt, können die richtigen Vitalstoffe noch zu einer Verbesserung beitragen.

Makuladegeneration mit Ernährung entgegenwirken

Die Makula (auch Macula lutea oder Gelber Fleck genannt) liegt im hinteren, zentralen Bereich der Netzhaut. Bei der feuchten Makuladegeneration ist Energiemangel von entscheidender Bedeutung. Bei dieser Erkrankung der Netzhaut wuchern neue Gefäße am Punkt des schärfsten Sehens und schädigen sie. Angeregt wird eine solche Gefäßsprossung, wenn es im Gewebe an Sauerstoff und an Energie mangelt.

Dieser Punkt des schärfsten Sehens hat die meisten Lichtempfangsstationen und ist tatsächlich gelb. Es sind besondere Carotinoide aus der Ernährung, die ihm diese Farbe verleihen: Zeaxanthin (mehr im Zentrum der Makula) und Lutein (eher in der Peripherie). Wer viel von diesen beiden Antioxidantien mit der Nahrung aufnimmt, senkt sein Risiko für eine Makuladegeneration auf etwa ein Drittel. Blattsalat, Spinat und Grünkohl sind gute Quellen für Carotinoide, die Pflanzen vor allem in ihren Blättern bilden. Die Aufnahme wird verbessert mit ein bisschen Fett – zum Beispiel mit Olivenöl aus Wilden Oliven. Es schützt nachweislich die Netzhaut, verbessert die Durchblutung und hemmt die Entzündung feiner Gefäße. Darüber hinaus gibt es zahlreiche weitere Vitalstoffe, die das Auge benötigt, um richtig zu funktionieren:

9 wichtige Vitalstoffe für die Augen

1. Vitamin A

Vitamin A ist Bestandteil des Sehpurpurs.
In diesen Lebensmitteln steckt Vitamin A: Butter, Milchfett, Eigelb, Leber

 

2. Betacarotin

Betacarotin, der pflanzliche Vitamin- A-Vorläufer, schützt die Linse des Auges vor Oxidation.
In diesen Lebensmitteln steckt Betacarotin: Möhren, Aprikosen, Kürbis, Süßkartoffeln, Paprika

 

3. DHA

DHA ist ein essenzieller Baustoff der Zellmembran. Er ist wichtig für die blitzschnelle und haargenaue Mitarbeit in der Informationsübertragung von Nervenzellen.
In diesen Lebensmitteln steckt DHA: Lachs, Hering, Makrele, Thunfisch, Wildfleisch, (gutes) Algenöl

 

4. Zink

Zink findet sich in hoher Konzentration in der Netzhaut. Das Antioxidans ist an zahlreichen Enzymen im Auge beteiligt.
In diesen Lebensmitteln steckt Zink: Rind und Truthahnfleisch, Austern, auch Vollkornbrot und Haferflocken

 

5. Vitamin E

Vitamin E schützt spezielle Fette der Zellmembranen vor Oxidation.
In diesen Lebensmitteln steckt  Vitamin E: Olivenöl, Haselnüsse, Erdnüsse, Fisch

 

6. Vitamin C

Vitamin C ist das wichtigste Antioxidans, auch für das Auge.
In diesen Lebensmitteln steckt Vitamin C: Zitrusfrüchte, Sanddorn, Johannisbeeren, Kiwi, Paprika, Brokkoli

 

7. Cetechine

Catechine sind der Extra-Oxidationsschutz für die Netzhaut, zudem schützen sie feine Gefäße.
In diesen Lebensmitteln stecken Cetechine: Grüner Tee, dunkle Schokolade, Rotwein

 

8. Curcumin

Curcumin wirkt einer Nervendegeneration entgegen und kann so das Glaukomrisiko senken.
In diesen Lebensmitteln steckt Curcumin: Kurkumawurzel, Curry-Pulver

 

9. Selen

Selen wirkt ebenfalls antioxidativ.
In diesen Lebensmitteln steckt Selen: Hühnerfleisch, Eigelb, Meeresfisch, Paranüsse.

Extra-Tipp: Den Blutzuckerspiegel nach unten stabilisieren.

Dies gelingt am besten mit langsamen Kohlenhydraten, beispielsweise aus Vollkorn-Sauerteigbrot oder aus Nudeln, Reis und Kartoffeln. Reichlich zugesetzter Zucker in Limonade, aber auch Fruchtsaft lassen hingegen den Blutzucker hochschnellen. Der Körper reagiert mit der Bildung von viel Insulin, was die Blut-Glukose auf Talfahrt bringt. Das ist schlecht für die Augengesundheit: Nach einer Studie erhöht der reichliche Konsum von schnellen Kohlenhydraten das Risiko einer Makuladegeneration um etwa 70 Prozent.

Sie leiden bereits an Lichtempfindlichkeit und einer verschwommenen Sicht? Dies sind die ersten Anzeichen für Grauer Star. Auch dieses Augenleiden kann man im besten Falle natürlich heilen. Mehr dazu und ein kostenloses PDF finden Sie in unserem Beitrag "Grauer Star natürlich heilen".

 

Wie genau unsere Sehzellen funktionieren, warum sie so viel Energie brauchen und welche Rolle Niacin und NADPH dabei spielen, lesen Sie in Ausgabe 06/2012 von natürlich gesund und munter.

 

Text: Golo Willand

Bild: skitterphoto / Pexels